Von den Mini-Champions bis zu den Elitefahrern

Sponsor, Ausrichter, Sportler, Hiltruper Politik und Wirtschaft freuen sich auf den 22. Juni. Dann heißt es wieder: „Rennen frei“ für den „Elbers Cup – 88mal um die Marktallee.“
Sponsor, Ausrichter, Sportler, Hiltruper Politik und Wirtschaft freuen sich auf den 22. Juni. Dann heißt es wieder: „Rennen frei“ für den „Elbers Cup – 88mal um die Marktallee.“

Heimvorteil für zwei junge Bundesligafahrer: Wenn am Freitag, 22. Juni, der StadtteilHiltrup ab 17.30 Uhr einmal mehr Mittelpunkt des Radrennens „Elbers Cup – 88mal um die Marktallee“ ist, dann freut sich ein junges Starterduo aus Münster auf seinen Auftritt vor großem Publikum.


Um die 4.000 Zuschauer waren 2017 mit dabei, als sich die Fahrer auf den 800 Meter langen Rundkurs machten. „Es war ein toller Abend mit hochkarätigem Sport und einer super Stimmung“, erinnert sich Herbert Schmid, Geschäftsführer des Sponsors und Namensgebers Theodor Elbers GmbH & Co. KG, zurück. Fest im Programm sind Rennen für Nachwuchsfahrer. Neben den ganz Kleinen, den Mini-Champions, die mit dem Laufrad auf die Strecke gehen, und den etwas älteren Kindern beim Fette-Reifen-Rennen, treten in diesem Jahr die U19-Fahrer in Hiltrup in die Pedale. Mit am Start: Jonas Messerschmidt und Hannes Wulfert vom Radsportverein Münster. „Wir freuen uns, dass wir unsere U19-Bundesliga-Fahrer beim ,Elbers Cup` in Aktion sehen können“, erklärt Gideon Schwarze, 1. Vorsitzender des Radsportvereins, der den „Elbers Cup“ ausrichtet. Für das Team Lotto tritt mit Daniel Westmattelmann ebenfalls ein Lokalmatador in die Pedale. Und auch Luca Liß, mehrfacher Scratch-Weltmeister, hat für Hiltrup gemeldet. Der Mann aus Unna startete 2017 erstmals beim „Elbers Cup“. Ein Lokalmatador ist auch der Schirmherr des „Elbers Cups“. Bereits 2016 übernahm Ex-Rad-Profi Fabian Wegmann diese Rolle. „Der Elbers Cup hat in der Radsportszene einen guten Namen. Ich freue mich besonders, dass auch wieder junge Radsportler aus dem Radsportverein Münster mit am Start sind“, betont der mehrfache deutsche
Meister.


Das Ausscheidungsrennen der Elitefahrer und das laute, spektakuläre Derny-Rennenstimmen die Zuschauer am 22. Juni auf den Höhepunkt des Abends ein: die 88 Runden um die Marktallee. Gefahren werden sie von Elitefahrern der Kategorien A/B/C. „Wir erwarten ein tolles Fahrerfeld, die besten Amateure Deutschlands sind am Start“, freut sich Sven Vadder, 2. Vorsitzender des Radsportvereins Münster. Er weiß am besten, wie es sich anfühlt, nach 88 rasanten Runden die Ziellinie auf der Marktallee als Erster zur überqueren: Vor 30 Jahren, 1988, gewann Sven Vadder das Hauptrennen auf der Marktallee.


Und auch 2019 können sich die Radsportfreunde auf spannende Stunden an der Marktallee freuen: Der Sponsoring-Vertrag zwischen der Theodor Elbers GmbH & Co. KG und dem Radsportverein Münster wurde in diesen Tagen verlängert.