Elbers Cup 2017 ein voller Erfolg

Die Sieger des Hauptrennens um den „Elbers-Cup“ 2017 (v. li.): Dennis Klemme (Stevens Racing Team), Sieger Alexander Nordhoff (Team Kern-Haus) und Vladi Riha (VC Vegesack).
Die Sieger des Hauptrennens um den „Elbers-Cup“ 2017 (v. li.): Dennis Klemme (Stevens Racing Team), Sieger Alexander Nordhoff (Team Kern-Haus) und Vladi Riha (VC Vegesack).

Das Lob kam aus berufenem Munde: „Ich bin als Kind schon auf der Marktallee gefahren. Schön, dass das Rennen wiederbelebt wurde”, erklärte der mehrfache Scratch-Weltmeister Lucas Liss. Auch wenn der Mann aus Unna am Ende nicht auf das oberste Siegerpodest fuhr: Die zweite Auflage des Hiltruper Traditionsradrennens als „Elbers-Cup – 88 mal um die Marktallee” am Freitagabend war ein voller Erfolg.

Vor einem Jahr hatten die Theodor Elbers GmbH & Co. KG, eine Tochtergesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG, und der Radsportverein Münster als Ausrichter das Radrennen in Hiltrup wiederbelebt. 2017, genau 30 Jahre nach der Erstauflage, erlebten laut Ausrichter um die 4.000 Zuschauer Radsport vom Feinsten. Die Jüngsten holten sich ihren Applaus bei zwei Fette-Reifen-Rennen ab. Schneller lief es schon beim U17-Rennen, das Hannes Wulfert vom RSC Werne gewann.

Danach ging es Schlag auf Schlag. Das Ausscheidungsrennen über 13 je 800 Meter lange Runden, bei dem nach jeder Runde der Letzte rausmusste, gewann mit Julian Woltering vom RSV Münster ein Lokalmatador. Laut und rasant war anschließend das Derny-Rennen, beim dem die Schrittmacher mit ihren Mopeds und den Elitefahrern im Schlepptau 33 Runden absolvierten. Hier hielt erneut ein Lokalmatador die Konkurrenz in Schach: An Jarno Reimers vom RSV Münster kam auch Weltmeister Lucas Liss nicht vorbei. Liss wurde hinter Dennis Klemme (Stevens Racing Team) Dritter.

 

Höhepunkt des langen Rennabends war das Hauptrennen, ein Kriterium über 88 Runden, zu dem 68 Elitefahrer gemeldet hatten. Im Höllentempo flogen sie durch die Kurven des engen Kurses, sehr zur Freude der Zuschauer, zu denen auch Radsport-Prominenz wie Schirmherr Fabian Wegmann (mehrfacher deutscher Meister aus Münster) oder Fredy Schmidtke, Olympiasieger im 1.000-Meter-Zeitfahren von Los Angeles 1984, zählten. Nach knapp 70 Kilometern stand Alexander Nordhoff vom Team Kern-Haus ganz oben auf dem Treppchen. Dennis Klemme wurde Zweiter, Vladi Riha vom VC Vegesack Dritter. Riha war im vergangenen Jahr noch Zweiter vor Alexander Nordhoff geworden.

 

Gideon Schwarze, 1. Vorsitzender des Radsportvereins Münster, war natürlich besonders über die Heim-Erfolge sehr glücklich: „Schön, dass die Jungs sich hier so gut präsentieren konnten.” Mehr als zufrieden blickte auch Herbert Schmid, Geschäftsführer der Theodor Elbers GmbH & Co. KG, auf die Rennstrecke: „Es war eine tolle Stimmung mit vielen Zuschauern und spannenden Rennen. 2018 geht´s hier wieder rund.”

Weitere tolle Bilder vom Elbers Cup 2017 gibt es hier: http://www.wn.de/Fotos/Sport/Muenster/Impressionen-vom-Elbers-Cup-2017

Ein Weltmeister auf der Marktallee

Lucas Liß hat für zwei Rennen beim „Elbers-Cup“ am 23. Juni gemeldet.

 

Die Zuschauer des traditionsreichen Hiltruper Radrennens „Elbers-Cup – 88 mal um die Marktallee“ können am Freitag, 23. Juni, einem echten Weltmeister bei der Arbeit

zuschauen. Dem Veranstalter Radsportverein Münster ist es gelungen, Lucas Liß für

das Starterfeld zu gewinnen.

 

„Darauf sind wir sehr stolz. Immerhin ist Lucas Liß Weltmeister auf der Bahn von 2015, Vizeweltmeister von 2017 und Deutscher Meister 2017 in der Mannschaftsverfolgung“, betont Gideon Schwarze, 1. Vorsitzender des Radsportvereins. „Ein solcher Starter wertet das Feld natürlich auf. Seine Zusage spricht auch für den guten Namen des Elbers-Cups“, fügt Herbert Schmid, Geschäftsführer des Namensgebers Theodor Elbers GmbH & Co. KG, einem Tochterunternehmen der AGRAVIS Raiffeisen AG, hinzu.

 

Lucas Liß wird am Freitag im Dernyrennen (Beginn 19.30 Uhr) und im Hauptrennen

(Beginn 20.30 Uhr) starten. Lucas Liß fährt für das deutsche „Rad-net Rose Team“.

Die Renn-Begabung hat Liß von seinem Vater, dem verstorbenen polnischen

Olympiamedaillengewinner von 1972 Lucjan Lis, geerbt. Der 25-Jährige aus Unna stand schon als Schüler und Jugendlicher deutschland- und europaweit ganz oben auf dem Podest.

6 Rennen beim ELBERS Cup 2017

Derny-Rennen und Hauptrennen sorgen für Rad-Spektakel

Drei Nachwuchsrennen, Ausscheidungsrennen, Derny-Rennen und das Hauptrennen – beim Elbers-Cup 2017 kommen Sportler und Zuschauer auf ihre Kosten.

 

Fette-Reifen- Rennen:

 

Zu den Fette-Reifen- Rennen sind nur Kinder zugelassen, die

keine Lizenz haben, sprich: noch nicht Rennen fahren. Dieses Rennformat richtetsich nämlich ausdrücklich an alle Kinder. Den Namen hat das Fette-Reifen- Rennen wegen der zugelassenen Radbreite (breiter als 30 Millimeter), was bedeutet: Rennräder dürfen hier nicht an den Start. Jungen und Mädchen starten gemeinsamund werden gemeinsam gewertet. Beim Elbers-Cup werden zwei Fette-Reifen-Rennen angeboten: einmal als Laufradrennen für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren(17.45 Uhr) und einmal als Rennen für Kinder zwischen 7 und 15 Jahren (19.15 Uhr).

 

U17-Rennen:

 

Um 18 Uhr startet die Rennklasse Jugend/männlich unter 17 Jahren

auf ihre Runden.

 

Ausscheidungsfahren der Elitefahrer KT/A/B/C:

 

Bei diesem Ausscheidungsfahren(18.45 Uhr) fahren zehn Radsportler die ersten zehn Runden gemeinsam. Ab Runde 11 scheidet immer der aus, der die Ziellinie als Letzter überquert. Die Abkürzung KT steht für Kontinentalteam, das ist die unterste Profi-Klasse. A, B und C sind die Amateurklassen, wobei A für die höchste Amateurklasse steht.

 

Derny-Rennen:

 

Dernys sind leichte Motorräder, die als Schrittmacher bei Radrennen

eingesetzt werden. Der Fahrer muss, um den nötigen Gleichlauf zu erzielen,

zusätzlich Kraft auf die Tretkurbel ausüben, die durch einen starren Gang mit derHinterradnabe verbunden ist. Der Rennfahrer hat im Windschatten eines Dernys eine Kraftersparnis von 30 bis 40 Prozent. Bereits beim Elbers-Cup 2016 sorgten die knatternden Dernys mit den rasanten Rennradfahrern im Windschatten für viel Begeisterung bei den Zuschauern. 2017 beginnt das Derny-Rennen um 19.30 Uhr.

 

Hauptrennen der Elitefahrer KT/A/B/C:

 

Das Hauptrennen um 20.30 Uhr wird im Kriterium-Modus gefahren. Alle zehn Runden gibt es einen Sprint mit der Punkteverteilung 5, 3, 2, 1. Am Ende gewinnt der Fahrer, der die meisten Punkte eingesammelt hat. Ein Rundengewinn (Überrundung des Feldes) zählt vor Punktgewinn.

BU: Das Derny-Rennen war bei der Erstauflage 2016 ein echtes Highlight.

Große Bühne für kleine Radfahrer

Zwei Fette-Reifen- Rennen beim „Elbers-Cup – 88 mal um die Marktallee“.

Mit dem Laufrad über eine abgesperrte Rennstrecke rasen und unter dem Jubel der

Zuschauer die Ziellinie überqueren – das Hiltruper Traditionsradrennen „Elbers-Cup – 88 mal um die Marktallee“ am 23. Juni macht es möglich. Im Programm sind gleich zwei Rennen, an denen alle Kinder teilnehmen können. Rennräder dürfen bei diesen beiden Fette-Reifen- Rennen nicht an den Start. „Die Nachwuchsförderung ist uns wichtig, daher laden wir alle Kinder ein mitzumachen“, betont Herbert Schmid, Geschäftsführer des Namensgebers Theodor Elbers GmbH &

Co. KG, einem Tochterunternehmen der AGRAVIS Raiffeisen AG. Gideon Schwarze, 1.

Vorsitzender des Ausrichters Radsportverein Münster, erklärt: „Auch unser Schirmherr Fabian Wegmann, immerhin mehrfacher deutscher Meister, hat mal als ganz kleinerRadfahrer angefangen.“

 

Der Rennabend auf Hiltrups Marktallee wird um 17.45 Uhr mit dem Laufradrennen für

Kinder zwischen 3 und 6 Jahren eröffnet. Sie nehmen die 150 Meter lange Ziellinie auf der Marktallee unter die Räder. Die Kinder zwischen 7 und 15 Jahren treten dann in ihrem Fette-Reifen- Rennen um 19.15 Uhr in die Pedale und absolvieren zwei je 800

Meter lange Runden.

 

Anmeldungen sind auf der Homepage zum Rennen, www.elbers-cup.de, oder am

Renntag von 16:30 bis 17:30 Uhr auf der Marktallee Höhe Moränenstraße (Anmelde-

Stand) möglich.

Feierabendrunde mit dem Ex-Profi

Gemeinsam mit Ex-Profi Fabian Wegmann (mit Rad) machte sich  eine ambitionierte Gruppe vom Elbers-Standort in Amelsbüren aus auf die  Baumberge-Runde.
Gemeinsam mit Ex-Profi Fabian Wegmann (mit Rad) machte sich eine ambitionierte Gruppe vom Elbers-Standort in Amelsbüren aus auf die Baumberge-Runde.

Eine Feierabend-Radtour in Begleitung eines mehrfachen deutschen Meisters und

Gewinners des Bergtrikots beim Giro d´Italia – das ist etwas ganz Besonderes. Die

Theodor Elbers GmbH & Co. KG und der Radsportverein Münster, Sponsor bzw.

Ausrichter des Hiltruper Radrennens „Elbers-Cup - 88 mal um die Marktallee“ (23.

Juni), machten es jetzt möglich. Angeführt vom Schirmherrn des Elbers-Cups, dem

ehemalige Rad-Profi Fabian Wegmann, wagte sich eine siebenköpfige Gruppe auf

die durchaus anspruchsvollen 52,6 Kilometer der Baumberge-Runde. Nach knapp

einer Stunde und 30 Kilometern hatte die Truppe das Café am Longinusturm erreicht,

wo bei Kaffee und Getränken Gelegenheit zum Fachsimpeln war. „Mich hat

besonders die sehr nette und authentische Art von Fabian Wegmann beeindruckt“,

erklärt Elbers-Prokurist Martin Linder, der ebenfalls mitfuhr. Mit flottem Tempo ging

es dann zurück durch die münsterländische Parklandschaft zum Elbers-Standort

Amelsbüren. Fazit aller Teilnehmer: Fortsetzung folgt!

Elbers-Cup sorgt beim Frühlingsfest für Aufmerksamkeit

Beim Frühlingsfest in Hiltrup stimmten der Radsportverein Münster und die Theodor Elbers GmbH & Co. KG die Besucher auf das sportliche Highlight im Juni an der Marktallee ein: das Radrennen „Elbers-Cup – 88 mal um die Marktallee“, das am Freitag, 23. Juni, im Herzen Hiltrups gestartet wird. Bei großartigem Wetter zogen die Einrad-„Girls“ wieder die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich. Sie verteilten Flyer und warben mit Kunststücken und Tricks auf ihren Einrädern für ihre Sportart und für den Radsport allgemein. „Ein schöner Zuschauermagnet und wieder ein echter Hingucker“, freuten sich Gideon Schwarze, 1. Vorsitzender des Radsportvereins Münster, und Herbert Schmid, Geschäftsführer der Theodor Elbers GmbH & Co. KG.

Einrad-Truppe macht Werbung für den Elbers-Cup

Martin Linder, Prokurist der Firma Theodor Elbers GmbH & Co. KG (li.), und Gideon Schwarze, 1. Vorsitzender des Radsportvereins Münster, mit den Einrad-Fahrerinnen vor dem Einsatz in Amelsbüren.
Martin Linder, Prokurist der Firma Theodor Elbers GmbH & Co. KG (li.), und Gideon Schwarze, 1. Vorsitzender des Radsportvereins Münster, mit den Einrad-Fahrerinnen vor dem Einsatz in Amelsbüren.

Vier Einrad-Fahrerinnen sorgten für viel Aufmerksamkeit: Die Theodor Elbers GmbH & Co. KG, Namensgeberin und Sponsor des Hiltruper Radrennens „Elbers-Cup – 88 mal um die Marktallee“, und der Radsportverein Münster als Ausrichter des Radrennens nutzten die Amelsbürener Gewerbeschau auf dem Gelände der Alexianer Werkstätten, um Werbung für das Traditionsrennen zu machen. Die vier Einrad-Fahrerinnen zogen die Blicke der Besucher sofort auf sich. Sie präsentierten Kunststücke und Tricks auf ihren Einrädern und verteilten Flyer zum Elbers-Cup, der am 23. Juni auf Hiltrups Marktallee startet. „Vor allem am Sonntag war richtig viel los, wir haben viel positive Resonanz bekommen“, freute sich Herbert Schmid, Geschäftsführer der Theodor Elbers GmbH & Co. KG.

 

Eine weitere Aktion zum Elbers-Cup wird auf dem Hiltruper Frühlingsfest am 20. und 21. Mai stattfinden. Dann sind auch die Einrad-Fahrerinnen wieder mit dabei.

„Volles Haus“ beim Geschicklichkeits-Training für Grundschüler

Auf dem Gelände der Baustoffhandlung Theodor Elbers GmbH & Co. KG in Amelsbüren dominierten am letzten April-Samstag Leezen und ihre jungen Fahrer. Um die 70 Grundschulkinder nahmen beim Geschicklichkeits-Training des Radsportvereins Münster Bodenwellen, Treppen oder einen Slalom-Parcours unter die Räder. „Die Aktion ist super angekommen, das Wetter hat auch mitgespielt. Eltern und Kinder waren begeistert“, freute sich Martin Linder, Prokurist der Firma Elbers, die Namensgeber und Hauptsponsor des Hiltruper Traditions-Radrennens „Elbers Cup – 88 mal um die Markallee“ ist.

 

Mit dem Geschicklichkeits-Parcours wollten die beiden Partner einen Beitrag zum sicheren Umgang der Kinder mit dem Fahrrad im Straßenverkehr leisten. Angesprochen waren die Viertklässler der Grundschulen in Hiltrup, Amelsbüren und Mecklenbeck. „Die Übungen im Parcours schulen die motorischen Fähigkeiten derKinder auf spielerische Art. Zugleich wird die Radfahrkompetenz verbessert“, erläuterte Gideon Schwarze, 1. Vorsitzender des Radsportvereins Münster. Auf die große Resonanz reagiert der Radsportverein erfreut: „Wir planen aufgrund der hohen Nachfrage einen weiteren Termin im Sommer“, betont Schwarze. Dass sie beim Geschicklichkeits-Training viel gelernt haben, können die Kinder im Juni vor großem Publikum auf einer echten Rennstrecke beweisen. Sie erhielten zum Abschluss des Trainings eine Urkunde, die zur Teilnahme am „Fette-Reifen- Rennen“ für Kinder und Jugendliche beim „Elbers Cup – 88mal um die Marktallee“ am 23. Juni berechtigt.

Auf Leezen über die Balance-Wippe

Bodenwellen, Balance-Wippe und Slalomstrecke – all das können Grundschulkinder aus Hiltrup und Umgebung am Samstag, 29. April, unter die Räder nehmen. Der

Radsportverein Münster lädt gemeinsam mit der Baustoffhandlung Theodor Elbers

GmbH & Co. KG, einer Tochtergesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG, zu einem

Geschicklichkeits-Training ein. Der Parcours ist von 10 bis 18 Uhr auf dem Gelände der Baustoffhandlung in Amelsbüren, Amelsbürener Straße 215, aufgebaut. Die Theodor Elbers GmbH & Co. KG ist Sponsor und Namensgeber des Traditions-Radrennens „Elbers Cup – 88mal um die Marktallee“, das in diesem Jahr am Freitag, 23. Juni, ab 17.30 Uhr steigt.

 

Mit dem Geschicklichkeits-Parcours wollen die beiden Partner einen Beitrag zum

sicheren Umgang der Kinder mit dem Fahrrad im Straßenverkehr leisten. Angesprochen sind die Viertklässler der Grundschulen in Hiltrup, Amelsbüren und Mecklenbeck. „Wir haben die Schulen im Vorfeld angeschrieben“, erklärt Gideon Schwarze, 1. Vorsitzender des Radsportvereins Münster. Die Resonanz war enorm: Er erwartet am 29. April um die 90 Kinder auf dem Elbers-Gelände. Damit ist die Veranstaltung ausgebucht. „Wir planen aufgrund der hohen Nachfrage einen weiteren Termin im Sommer“, betont Schwarze.

 

Die Kinder werden in zwei Gruppen (10 bis 14 Uhr und 14 bis 18 Uhr) in den Parcours

geschickt. „Die Übungen im Parcours schulen die motorischen Fähigkeiten der Kinder auf spielerische Art. Zugleich wird die Radfahrkompetenz verbessert“, erläutert Gideon Schwarze. Herbert Schmid, Geschäftsführer der gastgebenden Theodor Elbers GmbH & Co. KG, ergänzt: „Bei den Kindern wird die Freude am Radfahren geweckt und gleichzeitig leistet der Parcours einen Beitrag zur Verkehrssicherheit.“

 

Für alle Teilnehmer hält die Theodor Elbers GmbH & Co. KG eine kleine Überraschung bereit. Außerdem bekommen die Kinder eine Startberechtigung zum Nachwuchsrennen des Elbers Cups am 23. Juni. Dann nehmen sie den Asphalt der Marktallee unter die Räder.

40 Teilnehmer eröffnen Saison mit Frühlingsausfahrt

Die April-Sonne gab ordentlich Gas bei der Frühlingsausfahrt des Radsportvereins Münster. Knapp 40 Teilnehmer aus verschiedenen Vereinen des Münsterlandes ließen sich diese perfekten Bedingungen nicht entgehen und gingen vom Gelände der Baustoffhandlung Theodor Elbers GmbH & Co. KG in Münster-Amelsbüren aus auf die knapp 50 Kilometer lange Strecke. Das Altersspektrum reichte von 15 bis 75 Jahren. Die Theodor Elbers GmbH & Co. KG war zum zweiten Mal Gastgeber der Ausfahrt.

 

„Wir freuen uns, dass wir im Rahmen unserer Partnerschaft mit dem Radsportverein Münster beim Hiltruper Traditions-Radrennen ´Elbers-Cup – 88 mal um die Marktallee` auch wieder die Teilnehmer am Saisonauftakt bei uns begrüßen können“, erklärte Geschäftsführer Herbert Schmid. Der Elbers-Cup 2017 steigt am Freitag, 23. Juni.

Von der Firma Elbers aus radelten die Teilnehmer gut zwei Stunden über Senden, Hiddingsel und Buldern zurück zum Startpunkt. Bei Grillwürstchen und Getränken beschlossen die Radsportler den Vormittag. „Wir haben ein sehr gutes Feedback bekommen, insgesamt war die Stimmung toll“, freute sich Gideon Schwarze, der 1. Vorsitzende des Radsportvereins Münster.

 

Weitere Bilder gibt es auf der Facebook-Seite des Elbers Cup: https://www.facebook.com/elberscup/posts/201661033654161

 

Münsteraner Frühlingsausfahrt am 01.04.2017

Nach der gelungenen Premiere folgt nun die zweite Auflage: Die münsteraner Frühlingsausfahrt findet in diesem Jahr am 01.04.2017 statt. Gemeinsam mit unserem Hauptsponsor des Radrennens auf der Marktallee, der Fa. ELBERS, läd der RSV Münster auch in diesem Jahr alle Radsportler aus der Region ein zu einer Fahrt in den Frühling.

 

Start ist um 10 Uhr auf dem Gelände der Fa. ELBERS in Amelsbüren, wo unsere Ausfahrt nach ca. 2 Stunden endet. Im Anschluss laden wir alle Sportler auf Gegrilltes und kühle Getränke ein. Wir freuen uns auf euer Kommen!

 

Hiltrups Radsportparty steigt am 23.06.2017

Der Termin steht fest: Am 23.06.2017, und somit genau eine Woche vor dem Start der Tour de France in Düsseldorf, steigt die zweite Ausgabe des Elbers Cup.

 

Am Programm wird zur Zeit noch gearbeitet, aber wie auch schon bei der gelungenen Premiere im letzten Jahr erwartet den Besucher ein kurzweiliger Abend mit der passenden Mischung aus hochklassigem Radsport und Unterhaltung.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! 

Rundum gelungene Premiere: Spitzensport auf der Marktallee mit über 1.000 Zuschauern

Quelle: Westfälische Nachrichten, www.wn.de
Quelle: Westfälische Nachrichten, www.wn.de

Nach 88 temporeichen Runden stand der Sieger fest: Daniel Klemme (Stevens Racing Team) gewann die Neuauflage des Hiltruper Radrennens, den “Elbers-Cup - 88mal um die Marktallee” vor Vladi Riha (VC Vegesack) und Alexander Nordhoff (RV Blitz Spich).

 

Zahlreiche Zuschauer säumten am Freitagabend in Münster-Hiltrup den 800 Meter langen Rundkurs beim Elite-Rennen. Schon bei den Kinderrennen, dem Ausscheidungs- sowie dem Derny-Rennen hatten sie mitgefiebert. Herbert Schmid, Geschäftsführer von Namensgeber Theodor Elbers GmbH & Co. KG, einer Tochtergesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG, war bei der Siegerehrung begeistert über die gelungene Wiederbelebung des Traditionsrennens und betonte: “Ich freue mich schon auf 2017.”

 

Bildergalerie zum Elbers-Cup 2016 auf wn.de zur Bildergalerie

 

Elbers-Cup Video



Veranstalter


Premiumsponsor